8bit-ninja - retro – nicht nur, aber auch

Beiträge zu 'fußball'

Hurra, in nicht einmal sechs Monaten beginnt die Fußball-Europameisterschaft, die Bundesliga geht diese Woche nach der Winterpause weiter und … es könnte mich kaum weniger interessieren. Denn aufgrund des geringen spektakuläre-Aktionen-pro-Zeiteinheit Quotienten übt Fußball einer derart geringen Reiz auf mich aus, dass ich sogar die 3DS Version von PES 2011 zum Schnäppchenpreis von 9,99 Euro links liegen ließ.
Und dennoch finden sich in der Videospielsammlung einige Titel, die eindeutig dem Themengebiet Fußball zuzuordnen sind und sogar heute noch Spaß machen. Sozusagen Fußballspiele für Fußballspielhasser.

Soccer Kid (SNES)
Das Jump’n’Run Soccer Kid mag vielleicht nicht den Abwechslungsreichtum eines Super Mario Worlds haben, die Geschwindigkeit und den Flow einer Sonic-Episode oder die grafische Brillanz und die knackigen Herausforderungen der Donkey Kong Country Trilogie. Aber Soccer Kid hat etwas, dass die anderen Spiele nicht haben: einen Fußball. Egal, ob als Trampolinersatz zum Erreichen schwer zugänglicher Passagen, zum Aufsammeln von Items oder in Kombination mit überraschend vielfältigen Dribbel- und Schussvarianten wie Fallrückzieher oder Kopfball als (einzige) Verteidigungsmöglichkeit gegen Feinde – der Fußball ist vom titelgebenden Soccer Kid vielseitig einsetzbar und verleiht dem Spiel ein einmaliges Gameplay-Element.

Sega Soccer Slam (xbox)
In Sega Soccer Slam stören weder Schiedsrichter noch unnötige Regeln wie Seitenaus, Foul oder Abseits das Fußballvergnügen. Stattdessen gibt es Action pur: die drei Mann (oder Frau) starken Teams plus Torwart grätschen, rangeln und prügeln was das Zeug hält oder trixen gekonnt den Gegner aus, Torschüsse fallen im Sekundentakt und regelmäßig werden Specialmoves eingesetzt, die auch einem Streetfighter gut zu Gesicht stehen würden. Darüber hinaus sehen die sehr individuellen Comic-Sportler klasse aus und sind zusammen mit dem englischen Kommentar einfach herrlich klischeehaft und überzogen.

Inazuma Eleven (DS)
Mit Inazuma Eleven hat es Factor 5 tatsächlich geschafft, ein (fast) typisches Japano-Rollenspiel zum Thema Fußball zu erschaffen. Animes wie Captain Tsubasa nicht ganz unähnlich begleitet man dabei ein japanisches Schulteam auf dem Weg zur Meisterschaft. Hat man sich erst einmal mit dem etwas kindlichen Setting und der Story angefreundet, durchstreift man in nahezu klassischer J-RPG-Manier Schulgelände und Umgebung, plaudert mit diversen Charakteren, akquiriert neue Party- bzw. Manschaftsmitglieder und stattet diese mit eigenschaftsverbesserndem Equipment aus.
Hochgradig spaßig sind die für ein Rollenspiel obligatorischen Kämpfe, die als taktische Fußballmatches ausgetragen werden. Während diese in den Zufallsbegegnungen lediglich kurze 3-gegen-3 Begegnungen mit Missionszielen wie “Schieß ein Tor” oder “Erobere den Ball” sind, werden wichtige Tunierspiele als komplette 11-gegen-11 Partien inklusive vieler Fußballregeln wie Abseits oder Elfmeter bestritten. Mit dem Stylus zeichnet man dabei Laufwege ein, steuert Pässe, Flanken und Torschüsse, wählt aus verschiedenen Angriffs- und Verteidigungsmanövern oder aktiviert spektakuläre Spezialmoves, die – genau wie die über 1000(!) individuellen Spielfiguren – mit für DS-Verhältnisse hervorragender Polygongrafik in Szene gesetzt werden.